Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Bürger, Parteien und die Energiewende: Eine Analyse am Beispiel des hessischen Energiegipfels

Jale Tosun, Andreas Fleig, Marc Debus

Abstract


Zusammenfassung

Wie wirken sich außergewöhnliche Ereignisse auf Parteien und deren Policy-Präferenzen aus? Was können die Auswirkungen von radikalem Politikwandel auf das Vertrauen in politische Institutionen sein? Diesen Forschungsfragen gehen wir in der vorliegenden Abhandlung nach. In empirischer Hinsicht gilt unser Interesse dem Hessischen Energiegipfel, der von der Landesregierung unter Führung von Ministerpräsident Volker Bouffier im April 2011 einberufen wurde, um die Energiewende voranzutreiben. In theoretischer Hinsicht erläutern wir, welche Rolle außergewöhnliche Ereignisse – wie im vorliegenden Fall das Reaktorunglück in Fukushima – in der theoretischen Analyse des politischen Gestaltungsprozesses einnehmen können. Unser Argument basiert auf der Verknüpfung der Effekte von exogenen Schocks mit der Wählernachfrage nach Politikwandel und den Dynamiken des Parteienwettbewerbs. Schließlich diskutieren wir die Konsequenzen der Energiewende sowohl für das Institutionenvertrauen der Bürgerinnen und Bürger als auch für deren Möglichkeiten, kritisch die neue Energiepolitik in einer modernen, repräsentativ organisierten Parteiendemokratie zu begleiten und zu beeinflussen.

Schlagworte: Energiewende, Exogener Schock, Hessen, Parteienwettbewerb, Politikwandel

-----

Citizens, Political Parties and Energy Transition: An Analysis of Energy Policy Change in Hessen

Abstract

How do extraordinary events exert an influence on parties and their policy preferences? How does a radical policy change influence on the trust in political institutions? These are the research questions we address in this article. Empirically, we are interested in the energy summit in Hesse which was convoked and directed by Prime Minister Volker Bouffier in April 2011 with the purpose of profoundly changing energy policy. Theoretically, we aim at explaining the role extraordinary events like the nuclear accident in Fukushima play in the theoretical analysis of the policy-making process. Our argument is based on the effects of exogenous shocks on the voters’ demand for policy change and on the dynamics of party competition. Finally, we discuss the consequences of the turnaround in energy policy on the citizens’ trust in institutions as well as on their possibilities of shaping new energy policy in a modern representative party democracy.

Keywords: Energy Transition, Exogenous Shock, Hesse, Party Competition, Policy Change

-----

Bibliographie: Tosun, Jale/Fleig, Andreas/Debus, Marc: Bürger, Parteien und die Energiewende: Eine Analyse am Beispiel des hessischen Energiegipfels, dms, 1-2015, S. 153-171. https://doi.org/10.3224/dms.v8i1.19115


Literaturhinweise



Volltext: PDF