Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Von den Irritationen in die Peripherie? Anmerkungen zu Ronald Hitzlers Artikel „Zentrale Merkmale und periphere Irritationen interpretativer Sozialforschung“

Uwe Flick

Abstract


Zusammenfassung

In diesem Kommentar zu Ronald Hitzler (2016) wird die Frage aufgeworfen, ob die von Hitzler vorgeschlagene Distinktion zwischen qualitativer und interpretativer Sozialforschung disziplinintern einen systematischen Fortschritt bringt. Gleichzeitig wird die These aufgestellt, dass diese Distinktion negative Effekte auf die Verortung qualitativ-interpretativer Forschung jenseits der Soziologie in Hinblick auf die deren weitere Etablierung in anderen Disziplinen und im Kontext der Drittmittelfähigkeit haben wird.

Schlagworte: Abgrenzung qualitativ vs. interpretative Sozialforschung; Selbst- und Fremdverortung qualitativer Forschung

-----

Abstract

In commenting a paper by Ronald Hitzler (2016) the question is raised whether the suggested distinction of interpretative from qualitative research provides a systematic step ahead in the discipline. At the same time, negative effects on the localization of qualitative- interpretative research beyond sociology are discussed. This point refers to further establishing qualitative research in disciplines beyond sociology and in the context of its chances for external funding.

Keywords: Distinction of interpretative from qualitative research. Self-positioning of qualitative research; localization of qualitative research

-----

Bibliographie: Flick, Uwe: Von den Irritationen in die Peripherie? Anmerkungen zu Ronald Hitzlers Artikel „Zentrale Merkmale und periphere Irritationen interpretativer Sozialforschung“, ZQF, 1+2-2016, S. 199-203.
https://doi.org/10.3224/zqf.v17i1-2.25551

Literaturhinweise



Volltext: PDF