Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Der unendliche Wandel wissenschaftlicher Personalkategorien zwischen Promotion und Lebenszeitprofessur. Eine Untersuchung zur Eingliederung der Tenure-Track-Professur in die institutionalisierten Strukturen an der Universität / The never-ending change of academic job categories between doctoral degree and lifetime professorship. A study on the implementation of the tenure-track professorship at German universities

Leonie Weißenborn

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat die Karrierephase nach der Promotion bis zur Berufung auf eine Lebenszeitprofessur in der Vergangenheit wiederholt umgestaltet. Der Beitrag widmet sich dem derzeitigen Implementationsprozess der Tenure-Track-Professur von der politischen Intention von Bund und Ländern bis zur institutionellen Verankerung an den Universitäten. Anhand einer explorativen Fallstudie werden Hypothesen darüber gewonnen, wie Universitäten diese neue Personalkategorie in ihre institutionalisierten Strukturen eingliedern. Dazu wurden die Profilpapiere für die Berufung von Tenure-Track-Professor*innen analysiert und Expert*inneninterviews mit Dekan*innen zur Gestaltung der neuen Personalkategorie an ihren Fakultäten geführt. Der Beitrag zeigt, dass die Tenure-Track-Professur vornehmlich in aktuellen Forschungsgebieten und abseits des profilbildenden Kerns der Fächer implementiert wird. Eine Folge könnte sein, dass die Tenure-Track-Professur für Randständiges in den Forschungs- und Lehrprofilen reserviert wird. Damit scheint ihre Etablierung als gleichwertiger Karriereweg auf die Lebenszeitprofessur zweifelhaft.

Schlagworte: Tenure-Track-Professur, akademische Karrierewege, Organisationstheorie, Implementation, Reform

-----

The never-ending change of academic job categories between doctoral degree and lifetime professorship. A study on the implementation of the tenure-track professorship at German universities

Abstract

The German Federal Ministry of Education and Research (BMBF) has repeatedly reshaped the career phase between doctoral degree and appointment to a lifetime professorship. This contribution focuses on the current implementation process of the tenure-track professorship, from the intention of higher education policy to its institutionalization at universities. Using an exploratory case study, hypotheses will be developed on how universities integrate this new job category into their institutionalized structures. For this purpose, I analyzed profile papers for the recruitment of tenure-track professors and conducted expert interviews with deans on the design of this new job category at their faculties. The contribution demonstrates that the tenure-track professorship is mainly implemented in contemporary research fields and outside the core of disciplines. One consequence may be that tenure-track professorships are reserved for peripheral areas in research and teaching. Thus, their establishment as an equal career path to lifetime professorship can be doubted.

Keywords: tenure-track professorship, academic career pathways, theory of organization, implementation, reform

-----

Bibliographie: Weißenborn, L. (2021). Der unendliche Wandel wissenschaftlicher Personalkategorien zwischen Promotion und Lebenszeitprofessur. Eine Untersuchung zur Eingliederung der Tenure-Track-Professur in die institutionalisierten Strukturen an der Universität. dms – der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, online first, 1-21. https://doi.org/10.3224/dms.vXiX.03


Literaturhinweise