Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

(Neu-)Politisierungen in feministischen New Materialisms: Elizabeth Grosz, Jane Bennett und Rosi Braidotti

Christian Helge Peters

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

In Auseinandersetzung mit Materialitäten entwickeln feministische New Materialisms ein neues Verständnis politischer Praxen. Materialitäten, insbesondere Körper, werden als aktiv verstanden, mit einer eigenen agency. Im Anschluss an Gilles Deleuze werden hier drei zentrale Theoretikerinnen der feministischen New Materialisms mit ihren je unterschiedlichen (Neu-)Politisierungen von Materialitäten diskutiert: Elizabeth Grosz schließt an die Gedanken von Deleuze zur Kraft des Lebens an und politisiert sie. Die Intuition ist hier eine Erfahrung und Partizipation in den Lebensprozessen der Materialitäten. Jane Bennett greift ebenso auf Deleuzes Konzeption von vitalen und dynamischen Materialitäten zurück und entwickelt ausgehend davon eine Politik der Sorge und Verantwortung für Materialitäten. Als Letztes wird Rosi Braidottis Theorie untersucht. Ausgehend von Deleuzes Ideen zum Frau-Werden entwickelt sie eine widerständige Praxis des Feminismus und der sexuellen Differenz gegen die Ordnung der ‚Männlichkeit‘. Am Ende werden die theoretischen und politischen Konsequenzen dieser Mikropolitiken in den feministischen New Materialisms diskutiert.

Schlagwörter: Gilles Deleuze, Feminismus, Neuer Materialismus, Mikropolitik, Politische Theorie

-----

(New-)Politizations in feminist new materialisms: Elizabeth Grosz, Jane Bennett, and Rosi Braidotti

Abstract

Feminist New Materialisms develop a new understanding of political practices by discussing materialities. Materialities, especially bodies, are understood to be active and having their own agency. Following Gilles Deleuze, three central theorists of feminist New Materialisms are discussed regarding their different (new-)politicizations of materialities: Elizabeth Grosz connects and politicizes the thoughts of Deleuze concerning the force of life. In this realm intuition is an experience and participation in the life processes of materialities. Jane Bennett also relates to Deleuze’s conception of vital and dynamic materialities. She develops politics of care and responsibility for materialities. Finally, Rosi Braidotti’s theory is explored. Drawing on Deleuze’s ideas of becoming-woman, she develops a subversive practice of feminism and sexual differentiation against the order of ‘masculinity’. In the end, the theoretical and political consequences for thinking micropolitics in feminist New Materialisms are discussed.

Keywords: Gilles Deleuze, feminism, new materialism, micropolitics, political theory

-----

Bibliographie: Christian Helge Peters: (Neu-)Politisierungen in feministischen New Materialisms: Elizabeth Grosz, Jane Bennett und Rosi Braidotti, FZG – Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien, 1-2018, S. 15-30. https://doi.org/10.3224/fzg.v24i1.02


Literaturhinweise



Volltext: PDF