Mobilitätsmuster und Mobilitätsgrenzen der Russlanddeutschen im Berufsfeld

Olga Kurilo

Abstract


Zusammenfassung

Biographical turn und imperial turn führten dazu, dass sich die Geschichtswissen-schaft in den letzten Jahren verstärkt der Erforschung beruflicher Karrieren in Imperi-en widmet. Der vorliegende Beitrag nimmt die Biographie des Architekten Carl Schmidt aus imperialer Perspektive in den Blick und untersucht die Erfahrungen Schmidts im späteren Zarenreich. Am Beispiel der Biographie von Carl Schmidt werden hier Aufstiegsmöglichkeiten, Mobilitätsmuster sowie Mobilitätsgrenzen der Russlanddeutschen im imperialen System analysiert. Der Werdegang Carl Schmidts in Russland verweist nicht nur auf einen persönlichen Erfolg, sondern auch auf eine erfolgreiche russische Immigrationspolitik im Zarenreich, das von der deutschen Unternehmerschaft und dem deutsch-russischen Austausch jahrhundertelang profitier-te. Die nationalistischen Tendenzen verhinderten eine weitere mit Europa verbundene wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung Russlands.

-----

Bibliographie: Kurilo, Olga: Mobilitätsmuster und Mobilitätsgrenzen der Russlanddeutschen im Berufsfeld, BIOS, 1+2-2014, S. 208-224. https://doi.org/10.3224/bios.v27i1-2.22127


Literaturhinweise



Volltext: PDF