Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Der Ölpreisverfall seit 2014. Zur Politischen Ökonomie der Weltölwirtschaft

Jens van Scherpenberg

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Zur Politischen Ökonomie der Weltölwirtschaft Der starke Rückgang des Ölpreises seit 2014 ist keine Folge der aktuellen Krise der Industriestaaten, sondern steht für langfristige strukturelle Veränderungen bei Angebot und Nachfrage: Neue Angebotsquellen wie Fracking, Verfall der Marktmacht der OPEC, sowie einschneidende Veränderungen der Nachfrage, nicht zuletzt durch die Klimapolitik. Es kommt zu einem Paradigmenwechsel weg von Peak-Oil-Knappheits-Szenarien hin zur CO2-Vermeidung.

Schlagwörter: Ölpreis, USA, Saudi-Arabien, Russland, OPEC, Fracking, Peak Oil, Klimapolitik, Energiepolitik

-----

Bibliographie: van Scherpenberg, Jens: Der Ölpreisverfall seit 2014. Zur Politischen Ökonomie der Weltölwirtschaft, GWP, 3-2016, S. 289-296. https://doi.org/10.3224/gwp.v65i3.03


Literaturhinweise