Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Die politische Ökonomie der Energie- und Verkehrstransformation / The Political Economy of the Energy and Transport Transformation

Tobias Haas

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Die deutsche Energiewende wird in dem Beitrag als umkämpfter Prozess interpretiert. Mittels einer politökonomischen Analyseperspektive werden die komplexen Artikulationsverhältnisse von ökonomischen Entwicklungen, zivilgesellschaftlichen Auseinandersetzungen und staatlichen Politiken analysiert. Das zentrale Argument des Beitrags ist, dass in den letzten Jahren die Dynamiken hin zu einem regenerativen Energieregime im Strombereich abgebremst wurden. Damit hat sich der Charakter der Energiewende von einem stark umkämpften, bestehende Macht- und Herrschaftsverhältnisse in Frage stellenden Prozess hin zu einem Prozess des geordneten, im Rahmen des auf Exportmärkte ausgerichteten deutschen Modells eines „Koordinierten Kapitalismus“ verbleibenden Übergangs verschoben. Im Verkehrsbereich hingegen ist die Dominanz fossiler Energieträger ungebrochen. Die Potentiale und Restriktionen des Wandels hin zu einem post-fossilen Mobilitätsregime sind zu berücksichtigen, um ein umfassenderes Bild der Energietransformation zu zeichnen.

Schlagworte: Energiewende, Verkehrswende, Politische Ökonomie, Konflikte, Transformation

-----

The Political Economy of the Energy and Transport Transformation

Abstract

The article interprets the German “Energiewende” as a contested process. The complex articulation of economic developments, civil society disputes and state policies are analyzed from a political-economy perspective. The central argument is that in recent years the dynamics towards a renewable energy regime in the electricity sector have been slowed down. This is accompanied by a shift of the character of the “Energiewende” from a highly contested process of questioning existing power structures to a process of an orderly and gradual transition, remaining within the framework of the German model of “Coordinated Capitalism”, which is geared towards export markets. In the transport sector, however, the dominance of fossil fuels remains unchanged. In order to draw a comprehensive picture of the energy transformation, the potentials and restrictions of the transformation towards a post-fossil mobility regime are discussed.

Keywords: Energiewende, Verkehrswende, political economy, conflicts, transformation

-----

Bibliographie: Haas, T. (2019). Die politische Ökonomie der Energie- und Verkehrstransformation. dms – der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, 12(2-2019), 266-281.
https://doi.org/10.3224/dms.v12i2.06

Literaturhinweise



Volltext: PDF