Erziehungswissenschaft

Informationen zur Zeitschrift

Herausgeberin | Redaktion
Preise und Abonnements | Mediadaten 2017 AutorInnenhinweise | Waschzettel

ISSN: 0938-5363 | ISSN Online: 1862-5231
Jahrgang: 28. Jahrgang 2017
Erscheinungsweise: 2 x jährlich | Juni - Dez.
Umfang: ca. 180 Seiten | Sprache: Deutsch
Open Access: alle Ausgaben

Download Einzelbeiträge:
Aktuelle Ausgabe: Heft 54: Zur Rolle der EZW im Rahmen der Debatte um sex. Gewalt in päd. Kontexten | Archiv

Onlineshop: Print-Hefte, PDF oder Abo bestellen


Bild auf der Startseite der Zeitschrift

Die Zeitschrift Erziehungswissenschaft ist das Mitteilungsblatt der DGfE, der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft.

Die DGfE ist eine akademische Fachgesellschaft. Sie vereinigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit Forschung und Lehre in den Bereichen Bildung und Erziehung befasst sind. Das Ziel ihrer Aktivitäten ist, erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Erkenntnisgewinn zu unterstützen.

Als wissenschaftliche Vereinigung bietet sie ein Forum der Diskussion und des Austauschs über erziehungs- und bildungswissenschaftliche Analysen und Forschungen und ihre theoretischen und methodischen Grundlagen. Die historische Entwicklung der Erziehungswissenschaft und die Komplexität ihres Gegenstandsbereichs haben zur Ausdifferenzierung in Teildisziplinen geführt. Die DGfE trägt solchen Ausdifferenzierungen Rechnung und unterstützt zugleich übergreifende und vernetzende Initiativen national wie international.

Die Vielfalt teildisziplinärer Perspektiven findet ihre Gemeinsamkeit im Interesse an der wissenschaftlichen Analyse pädagogischer Prozesse und Praxen, ihrer Grundlagen und Ergebnisse sowie der komplexen Bedingungsgefüge und Spannungsfelder, in denen Erziehung und Bildung erfolgen. Das disziplinäre Interesse umspannt damit die wissenschaftliche Analyse individueller Biographien und pädagogischer Interaktionen in unterschiedlichen Sozialisationsfeldern über institutionelle und organisatorische Strukturen bis hin zu gesellschaftlichen Kontexten in Geschichte und Gegenwart.

Der thematischen Breite und Differenziertheit entspricht die Vielfalt empirischer und analytischer, historischer und vergleichender, quantitativer und qualitativer Zugangsweisen. Diese orientieren sich an den methodischen Standards der Geistes- und Kultur-, der Sozial- und Humanwissenschaften, in denen die Erziehungswissenschaft verankert ist. Neben den theoretischen und methodischen Anspruch tritt die Verantwortung für die Einhaltung ethischer Grundsätze erziehungs- und bildungswissenschaftlicher Forschung und Lehre. Die DGfE versteht sich damit als fachspezifischer Ort wissenschaftlich-akademischer Kultur.

Die DGfE steht der Wissenschafts- und Bildungspolitik sowie der pädagogischen Praxis mit ihrer Expertise zur Verfügung. Sie ergreift darüber hinaus Initiativen, um die disziplinären und strukturellen Voraussetzungen erziehungs- und bildungswissenschaftlicher Forschung und Lehre sicherzustellen sowie die Expertise und Interessen ihrer Mitglieder zur Geltung zu bringen.

Ein besonderes Augenmerk richten die DGfE und ihre Sektionen und Kommissionen auf die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Als fachwissenschaftliche Gesellschaft ist die DGfE zugleich über Kooperationen und Mitgliedschaften interdisziplinär, international sowie mit Organisationen der pädagogischen Praxis vernetzt.

Weitere Informationen: Webseite | DGfE

-----

Weitere aktuelle Ausgaben:
Heft 53 (2-2016): Hamsterrad (Erziehungs-)Wissenschaft: prekär und beschleunigt? | bestellen
Heft 52 (1-2016): Erziehungswissenschaft in den Nachbarländern | bestellen

Weitere Publikationen:
Datenreport Erziehungswissenschaft 2016 (ISBN: 978-3-8474-0777-5) | bestellen
Kerncurriculum Erziehungswissenschaft (ISBN: 978-3-86649-321-6) | bestellen

______________________________________________________________________________________________

E-Mail-Alert:
Ich möchte über Neuerscheinungen der EZW informiert werden: bei der EZW registrieren
Ich möchte über Neuerscheinungen der Budrich-Verlage informiert werden: für den Newsletter registrieren

Informationen für LeserInnen | Informationen für AutorInnen | Informationen für BibliothekarInnen
Onlineshop Zeitschriften | Preise 2017 | Mediadaten 2017Newsletter budrich intern | FAQ | Kontakt