Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Intersektionalität und Diversity – zwei kompatible Paradigmen?

Katharina Walgenbach

Abstract


Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, ob Intersektionalität und Diversity zwei kompatible Paradigmen sind, die sich in einem integrativen Ansatz zusammenbringen lassen. Ausgangspunkt der Überlegungen ist die Beobachtung, dass in Teilen der Diversity Studies für eine Verknüpfung von Diversity und Intersektionalität plädiert wird. Dies erscheint aber aus Sicht der Intersektionalitätsforschung problematisch, da es sich um zwei Paradigmen handelt, die von unterschiedlichen Gründungsnarrativen und Prämissen ausgehen. Für das Paradigma Intersektionalität hätte eine selektive Integration dieser Prämissen gravierende epistemologische Konsequenzen.

Schlagwörter: Intersektionalität, Diversity, Paradigmen

-----

Intersectionality and Diversity – Two Compatible Paradigms?

Abstract

This article examines the question whether intersectionality and diversity are two compatible paradigms that can be combined to an integrative approach. Starting point of the considerations is the observation that Diversity Studies sometimes advocate a combination of diversity and intersectionality. However, from the position of intersectionality research this seems to be problematic since the two paradigms originate from different founding narratives and fundamental premises. A selective integration of these premises would have serious epistemological consequences for the paradigm of intersectionality.

Keywords: intersectionality, diversity, paradigms

-----

Bibliographie: Walgenbach, Katharina: Intersektionalität und Diversity – zwei kompatible Paradigmen?, ZDfm, 1-2018, S. 34-48. https://doi.org/10.3224/zdfm.v3i1.04


Literaturhinweise



Volltext: PDF