Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Zum widersprüchlichen Ort subjektiver Artikulationen von Mobilität (und Bildung). Eine Replik auf Sebastian Zicks Ansatz einer kritischen Mobilitätsforschung

Julia Golle

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

In dieser Replik wird Sebastian Zicks Untersuchung biographisch-narrativer Verhältnissetzungen zu Imperativen der Mobilität zum Gegenstand kritischer Nachfragen gemacht. So wird im Folgenden der Status subjektiver Artikulationen in methodologischer und bildungsphilosophischer Hinsicht befragt, um von dort aus die Widersprüchlichkeit in der Analyse bildender Erfahrungen herauszuarbeiten.

Schlagwörter: Diskurse der Mobilität und Authentizität, Methodologie, dezentrierte Subjektivität, Bildung

-----

Abstract

In this replica, Sebastian Zick’s investigation of biographical- narrative relationships to imperatives of mobility is made the subject of critical questions. In the following, the status of subjective articulations from a methodological and educational-philosophical point of view is questioned in order to work out the contradictions in the analysis of educational experiences.

Keywords: discourses of mobility and authenticity, methodology, decentered subjectivity, ‘Bildung’

-----

Bibliographie: Golle, Julia: Zum widersprüchlichen Ort subjektiver Artikulationen von Mobilität (und Bildung). Eine Replik auf Sebastian Zicks Ansatz einer kritischen Mobilitätsforschung, Debatte. Beiträge zur Erwachsenenbildung, 2-2019, S. 186-196. https://doi.org/10.3224/debatte.v2i2.06


Literaturhinweise



Volltext: PDF