Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Constructions of Masculinity in British Literature from the Middle Ages to the Present (Internationale Konferenz vom 17.–20. Juni 2009 in Dresden)

Stefan Horlacher, Wieland Schwanebeck

Abstract


Zusammenfassung

Anhand von vier theoretischen Beiträgen und 15 Analysen literarischer Texte vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert leistete die Konferenz „Constructions of Masculinity“ eine theoretisch refl ektierte und an die aktuelle Lebenswelt rückgebundene diachrone Untersuchung sowohl der Veränderungen männlicher Identitätskonstruktionen als auch der ihnen zugrunde liegenden Faktoren.

Schlüsselwörter: Männerforschung, Geschlechterforschung, Identitätskonstruktionen, Britische Literaturwissenschaft, Literaturgeschichte

-----

Constructions of Masculinity in British Literature from the Middle Ages to the Present Conference from 17th to 20th of June 2009 in Dresden

Summary

Consisting of four theoretical contributions and 15 interpretations of key literary texts, ranging from the Middle Ages to the very present, the international conference ”Constructions of Masculinity“ produced a sophisticated, theoretically founded analysis, not only of the diachronic changes of male identity constructions, but also of the underlying reasons for these changes.

Keywords: Masculinity Studies, Gender Studies, Constructions of Identity, British Literature, Literary History


Literaturhinweise



Volltext: PDF