Madeleine de Scudéry – Intellektuelle avant la lettre?

Jutta Hergenhan

Abstract


Zusammenfassung

Intellektuelles Engagement wird in Frankreich häufig mit männlichen Akteuren und einem couragierten Eintreten für die universellen Werte der Aufklärung assoziiert. Schon im frühmodernen Frankreich des 17. Jahrhunderts waren jedoch auch Frauen – entgegen bestehender Standes- und Geschlechterkonventionen – intellektuell tätig. Als Schriftstellerinnen und Salonbetreiberinnen thematisierten einige von ihnen die Ungleichheit von Frauen und Männern und entwarfen Modelle für respektvollere Geschlechterbeziehungen. Eine dieser – sowohl in anerkennendem wie auch in spöttischem Sinne – als „Preziöse“ bezeichneten Frauen war die Schriftstellerin Madeleine de Scudéry. Da sie sich in ihrem literarischen Werk und auch in ihren persönlichen Lebensentscheidungen in unkonventioneller und reflektierter Weise mit für Frauen sehr problematischen Themen wie „Bildung“, „Ehe“ oder „Schreiben und Publizieren“ auseinandersetzte, stellt sie gleichzeitig eine Ausnahmefigur ihrer Zeit und den Prototyp einer frühen Intellektuellen dar.

Schlüsselwörter: Intellektuelles Engagement, Frankreich, 17. Jahrhundert, Autorinnenschaft, Ehe, Preziöse, Scudéry

-----

Madeleine de Scudéry – an intellectual woman in early modern France

Summary

In France, the idea of intellectual endeavour is closely associated with male actors defending the universal values of the Enlightenment. However, women already led an intellectual life back in 17th century France, notwithstanding contemporary social and gender-related conventions. As writers and salon hostesses, several of these women pleaded for more respectful gender relations and criticized existing inequalities between women and men. Madeleine de Scudéry was one of these women, who were called précieuses by their contemporaries. In both her literary writing and the choices she made in her personal life she confronted difficult topics for women, such as “education and knowledge”, “marriage” and “female authorship”. Madeleine de Scudéry adopted unconventional positions and took unorthodox personal decisions, and engaged in a profound reflection of women’s living conditions, which made her both an exceptional figure in her time and the prototype of an early intellectual.

Keywords: intellectual endeavour, France, 17th century, female authorship, marriage, précieuses, Scudéry

-----

Bibliographie: Hergenhan, Jutta: Madeleine de Scudéry – Intellektuelle avant la lettre?, GENDER, 3-2015, S. 61-76. https://doi.org/10.3224/gender.v7i3.20843


Literaturhinweise



Volltext: PDF