Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Von hegemonialen Erfolgsgeschichten zu Männlichkeiten in Transformation

Andrea Zimmermann

Volltext: PDF

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Dieser Beitrag analysiert, inwiefern sich im Bereich der Schweizer Spitzenforschung Aspekte hegemonialer Selbstkritik zeigen, die Rückschlüsse auf eine Transformation von bürgerlich hegemonialer Männlichkeit zulassen. Als zentrale Ansatzpunkte einer solchen Transformation werden unter Berücksichtigung von sogenannten negativen Gefühlen sowohl Kritik an vorherrschenden Selbstverhältnissen und intersubjektiven Verhältnissen als auch sich abzeichnende alternative Gefühls-, Denkund Handlungsweisen in Bezug auf Erfolg und eine gelingende Wissenschaftskarriere herausgearbeitet. So lässt sich nicht nur die ‚Ent- Selbstverständlichung‘ einer Subjektivierungsweise,die sich stets über Durchsetzungskraft und Wettbewerbsfähigkeit definiert, sondern auch der Entwurf einer alternativen Subjektivierungsweise, die ihre konstitutive Relationalität im Sinne der caring masculinities als Bereicherung versteht, beobachten.

Schlüsselwörter: Hegemoniale Männlichkeit, Caring Masculinities, Affekttheorie, Feministische Kritik, Gender in MINT, Gleichstellung

-----

Transforming narratives of masculinity

Summary

In a detailed analysis of empirical material this article presents transforming aspects of hegemonic masculinities in the field of science. Based on the concept underlying affect studies, negative feelings become the starting points for a hegemonic self-critique which focuses on the relationship to the self as well to others. At the same time, the narratives of transformation become visible: scientific success has been connected with competition and domination but, according to concepts of caring masculinities, it is now conceptualized as building on mutual respect and recognition. Therefore, relationality is not a threat to but a positive experience of this emerging subjectivity.

Keywords: hegemonic masculinities, caring masculinities, affect, feminist critique, gender & STEM, gender equality

-----

Bibliographie: Zimmermann, Andrea: Von hegemonialen Erfolgsgeschichten zu Männlichkeiten in Transformation, GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 2-2022, S. 57-72.
https://doi.org/10.3224/gender.v14i2.05

-----

Open-Access-Lizenz: Dieser Beitrag ist ab dem 15.06.2024 im Open Access unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0 (Namensnennung 4.0 International) verfügbar. Weitere Informationen zur Lizenz und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.


Literaturhinweise