Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Arbeitsteilungsmuster bei der Ernährungsversorgung von Familien – Persistenz oder Wandel?

Angela Häußler, Uta Meier-Gräwe

Abstract


Zusammenfassung

Wie Zeitbudgeterhebungen und andere empirische Erhebungen für Deutschland zeigen, haben sich die Arbeitsteilungsmuster im Haushalt trotz gestiegener Bildungs- und Erwerbsbeteiligung von Frauen in den letzten Jahrzehnten kaum geändert. Die Ursachen liegen in der gesellschaftlichen Ordnung der Geschlechter, die nach wie vor durch strukturelle Rahmenbedingungen gestützt wird. Auf der individuellen Ebene bildet sich der Dualismus in geschlechtstypischen Identitätskonzepten ab, hier haben Arbeitsteilungsmuster eine konstitutive Funktion.

Schlüsselwörter: Arbeitsteilungsmuster, Ernährungsversorgung, Organisation des Essalltags, Geschlechtsidentität, Unbezahlte Arbeit, Doing Gender

-----

Patterns of Labour Division in the Food Work of Families – Persistence or Change?

Summary

According to time-use studies and other empirical studies conducted in Germany, patterns of domestic labour division have remained almost unchanged in spite of greater labour-market and educational participation by women. This is due to social gender relations, which are still supported by societal settings. At the individual level the dualism is expressed in gender-typical concepts of identity. From this perspective, patterns of domestic labour division have a constitutive function.

Keywords: pat terns of labour division, organisation of daily eating gender identity, unpaid work, doing gender


Literaturhinweise



Volltext: PDF