Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Verpartnerungen gleichgeschlechtlicher Paare. Eine fotoanalytische Fallstudie

Janine Schallat

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Mittels einer exemplarischen Fotoanalyse einer Verpartnerungsfotografie werden in diesem Beitrag die vielschichtigen Bedeutungszuweisungen, die die Verpartnerungen durch die Akteur_innen in den Partnerschaften selbst erhalten, sowie die Praxis der Verpartnerung erarbeitet und diskutiert. Es wird davon ausgegangen, dass Verpartnerungen über weitaus weniger kulturell verankerte Bedeutungszuschreibungen seitens der Paare, aber auch seitens anderer gesellschaftlicher Akteur_innen, als jene der Hochzeit verfügen und somit die Akteur_innen selbst, innerhalb von Aushandlungen, diese Bedeutungszuschreibungen leisten. Dabei liegt es nahe, dass die eingetragene Lebenspartnerschaft als eheähnliches Institut gleichermaßen Reproduktionen und Neuaushandlungen der ehelichen Symboliken erfährt. Das fotografische Material, auf dem der Beitrag basiert, wird zum einen als wichtiges Element der Verpartnerungspraxis wahrgenommen. Zum anderen ist es in seiner Eigensinnigkeit besonders geeignet, vielschichtige und ambivalente Bedeutungszuschreibungen in einer Simultanität sichtbar zu machen.

Schlüsselwörter: Pratiken der Verpartnerung, Eingetragene Lebenspartnerschaft, Verpartnerungsfotografien, Fotoanalyse

-----

Same-sex weddings. A photographic case study.

Summary

This article focuses on exploring perceptions and understandings of non-heterosexual weddings as described by the partners themselves. The lack of traditional conventions and values regarding same-sex weddings is of signifi cance here. This implies a (re)negotiation of the notion of cultural meanings. It is to be assumed that same-sex weddings and their symbolization will be (re)negotiated in the face of traditional meanings of weddings. In order to investigate this claim I focus, on the one hand, on an analysis of photographs as increasingly important artifacts for documenting weddings. On the other hand, photographs are understood as specifi c meaning-giving objects, and may possibly at the same time depict ambivalence.

Keywords: same-sex weddings, civil partnerships, wedding photography, analysis of photographs

-----

Bibliographie: Schallat, Janine: Verpartnerungen gleichgeschlechtlicher Paare. Eine fotoanalytische Fallstudie, GENDER, 2-2014, S. 54-69. https://doi.org/10.3224/gender.v6i2.18125


Literaturhinweise