Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Vielversprechende Enttäuschungen. Tagung „Frau – Macht – Konkurrenz“ vom 11.–13.03.2011 an der Evangelischen Akademie Tutzing

Sandra Eck

Volltext: PDF

Abstract


Zusammenfassung

Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung zusammenzubringen war erklärtes Ziel der Tagung „Frau – Macht – Konkurrenz“ vom 11. bis 13. März in der Evangelischen Akademie Tutzing. Dem Organisationsteam, dem kürzlich gegründeten Netzwerk für Genderforschung in Bayern, gelang es, eine offene, partizipative Atmosphäre und dadurch Räume für Vernetzung zu schaffen, was auch weithin genutzt wurde. Zudem überzeugte die methodische wie thematische Breite der Vorträge. Angenehm vielfältig waren auch die Perspektiven auf die einzelnen Themenfelder (z. B. Empowerment, Institutionalisierung, Feminismus im Rahmen allgemeiner Herrschaftsverhältnisse), von stark aus der alltäglichen Gleichstellungsarbeit geprägten Erfahrungen bis hin zu akademischem Duktus. Nichtsdestotrotz blieben entscheidende Diskussions- und Konfl iktlinien ausgeklammert.

Schlüsselwörter: Gleichstellungspolitik, Institutionalisierung, Networking, Genderforschung, Gender Studies, Neoliberalismus

-----

Promising disappointments. The conference “Woman – Power – Competition”, 11–13 March 2011, Protestant Academy in Tutzing

Summary

Bringing experts in Gender Equality Politics and Gender Research together was the declared aim of the conference “Woman – Power – Competition” held at the Protestant Academy in Tutzing from 11 to 13 March 2011. The organising team, the recently founded Netzwerk für Genderforschung in Bayern (Network for Gender Research in Bavaria), managed to create an open and participatory atmosphere with lots of opportunities for networking that participants enthusiastically seized upon. Moreover, the thematic as well as methodological range of the lectures and workshops was on the whole convincing. The perspectives on individual issues (e.g. empowerment, institutionalisation, feminism in the context of general power relations) were pleasingly diverse, ranging from experience marked very strongly by everyday gender practice to a highly academic style. Nevertheless, key lines of discussion and conflict were ignored.

Keywords: gender equality politics, institutionalisation, networking, gender research, gender studies, neoliberalism


Literaturhinweise