Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Chancen und Probleme pfadabhängiger Revitalisierung. Gewerkschaftliches Organizing im Krankenhauswesen

Oliver Nachtwey, Marcel Thiel

Abstract


Zusammenfassung

Die deutschen Gewerkschaften erproben verschiedene Strategien gewerkschaftlicher Erneuerung. Vor allem der von den US-Gewerkschaften zum Teil erfolgreich praktizierte Organizing-Ansatz wurde hier zu Lande diskutiert und auch in einigen Fällen bereits adaptiert. Gleichzeitig gibt es aber auch eine Reihe von Bedenken, ob die Implementierung von Organizing aus einem voluntaristischen System in das deutsche Modell industrieller Beziehungen gelingen kann. Die komplexe Strukturierung dieses Feldes – vor allem die Dualität der Interessenrepräsentation, sozialpartnerschaftliche Verhandlungsmuster, aber auch tradierte Beziehungen zwischen legitimierten Akteuren wie Betriebs- und Personalräten und Vertrauensleuten – stellen eine Herausforderung für Organizing-Projekte dar. Dieser Beitrag analysiert mit Hilfe Marshall Ganz‘ Konzepts des strategischen Handlungsvermögens die Chancen und Probleme anhand des Verlaufs zweier Intensivfallstudien im Krankenhaussektor und kommt zu dem Ergebnis, dass Organizing eine pfadabhängige Revitalisierung bewirken kann, sofern es nicht übertragen, sondern strategisch an das deutsche Modell adaptiert wird.

-----

Opportunities for, and problems of path-dependent revitalization. Organizing in the hospital sector

Abstract

German trade unions are trying to revitalize themselves by using a variety of different strategies. Influenced by the partial success of the organizing model of the US trade unions, German unions have debated, and in some cases, adapted this model. There are however reservations, whether organizing can be transferred from a voluntaristic model of industrial relations to the German model. Its complex structuring seems to be a challenge for organizing projects in Germany, particularly due to its dual system of representation of workers interests, the tradition of social partnership and well-rehearsed relations between authorized actors, notably, work councils and shop floor union representatives (Vertrauensleute). Applying the concept of strategic capacity from Marshall Ganz, this article analyzes opportunities for, and problems of organizing within the German model on the basis of two case studies in the hospital sector. We conclude that organizing can be a path-dependent revitalization, if it is strategically adapted to the German model.

Keywords: union revitalization, union organizing, strategic capacity, German model of industrial relations (JEL: D71, J51, J52, M54)


Literaturhinweise



Volltext: PDF