Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent/innen oder durch Zahlung einer Gebühr

Berufsausbildung, Tarifpolitik und Sozialpartnerschaft: Eine historische Analyse der Entstehung des dualen Systems in Deutschland und Österreich

Christine Trampusch

Abstract


Zusammenfassung

Dieser Artikel vergleicht in einer historisch-institutionalistischen Perspektive die Entstehung der kollektiven, dualen Berufsausbildung in Deutschland und Österreich. Er zeigt, dass in beiden Ländern die Gewerbepolitik für die Kollektivierung der Berufsausbildung von Bedeutung war. Die Arbeitsbeziehungen und die Sozialpartnerschaft beeinflussten die Entstehung des dualen Systems jedoch auf unterschiedliche Art und Weise. Während in Deutschland die wirtschaftliche Integration der Gewerkschaften, also die Tarifpolitik, die Kollektivierung der Ausbildung vorantrieb, war es in Österreich ihre politische Integration, sprich die sozialpartnerschaftlich orientierte Gewerbe- und Sozialstaatspolitik. Es sind somit zwei unterschiedliche Kausalketten, die in diesen beiden Ländern zum gleichen Ergebnis, nämlich zur Institutionalisierung einer dualen Berufsausbildung, führten. Die Studie wendet die Methode der Kontext-kontrastierenden Fallstudie an und hat der Strategie der typischen Fälle folgend zwei Repräsentanten des kollektiven Systems ausgewählt. Das Ziel dieser Studie ist die Analyse komplexer Kausalität und weniger die Spezifizierung kausaler Effekte. Den Untersuchungszeitraum der Studie bildet die Periode zwischen 1849/1897 und 1938.

-----

Vocational training, collective bargaining and social partnership. A historical analysis of the formation of the dual system in Germany and Austria

Abstract

This article compares the development of the collective skill formation systems in Germany and Austria from an historical-institutionalist perspective. It highlights that in both countries craft policy decisively impacted on the collectivisation of vocational training while industrial relations and social partnership exhibited different effects. Whereas in Germany the economic integration of trade unions, hence, collective bargaining, prompted collective skill formation, in Austria it was the impact of unions’ political integration, hence, craft and social policies, which were oriented to social partners. Consequently, in those two countries two different causal chains led to the same result, namely, the emergence of a dual apprenticeship system. The study applies the method of contrasting contexts and Austria and Germany were selected as cases because both countries are typical cases for collective skill formation systems. The objective of the article is rather to analyze complex causality than to specify causal effects. The period of investigation is from 1849/1897 to 1938.

Keywords: vocational training, collective bargaining, employers, trade unions, welfare state, comparative case study(JEL: I20, I30, J24, J50)


Literaturhinweise



Volltext: PDF