Open Access Freier Zugang (Open Access)  Eingeschränkter Zugriff Zugang für Abonnent*innen oder durch Zahlung einer Gebühr

„United and Stronger Together“ – Transnationale gewerkschaftliche Organisierung in multinationalen Konzernen am Beispiel der IG Metall-Netzwerkinitiative

Hendrik Simon

Volltext: PDF

Abstract


Leseprobe

-----

Zusammenfassung

Während Unternehmen über nationale Grenzen hinweg in globalen Wertschöpfungsnetzwerken operieren, stehen transnationale gewerkschaftliche Organisierungsstrategien häufig noch am Anfang. Angesichts der Asymmetrie zwischen global entgrenzter Produktion und (vornehmlich) nationalstaatlich begrenzten Gewerkschaften mag dieser Befund kaum überraschen. Dennoch lassen sich in jüngerer Zeit innovative Ansätze der transnationalen gewerkschaftlichen Organisierung in globalen Wertschöpfungsnetzwerken identifizieren. Ein solcher Ansatz steht im Fokus des vorliegenden Beitrages: Die im Jahr 2012 ins Leben gerufene Internationale Netzwerkinitiative (NWI) der IG Metall zielt darauf ab, über Ländergrenzen hinweg eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Gewerkschafter*innen in einem internationalen Konzern zu unterstützen. Ausgehend von einem teilnehmend-beobachtenden Forschungsprojekt diskutiert der vorliegende Beitrag Herausforderungen und Chancen der NWI und verweist dabei auf einen Praxisfall in globalen Wertschöpfungsnetzwerken der Automobilbranche: der transnationalen gewerkschaftlichen Organisierung in der Lear Corporation, einem Tier-1-Supplier. Der Beitrag ist damit zugleich als Werkstattbericht über die laufende Forschung und als Einladung zum Diskurs zu verstehen.

Schlagwörter: Transnationale gewerkschaftliche Organisierung, Globale Wertschöpfungsnetzwerke, Internationale Netzwerkinitiative (NWI), IG Metall, NUMSA, Lear Corporation

-----

‘United and stronger together’ – Transnational trade union organizing in multinational companies. The example of the IG-Metall Network Initiative

Abstract

While companies operate across national borders in global value networks, trade union strategies of organizing transnationally are often still in their early stages of development. In view of the asymmetry between global production beyond borders and trade unions operating (for the most part) within national borders, this finding may not come as a surprise. Nevertheless, more recently it has been possible to identify innovative transnational tradeunion approaches to organizing global value networks. This paper focuses on such an approach: the International Network Initiative (NWI) of IG Metall, launched in 2012 with the aim of contributing to more intensive cooperation between trade unionists of an international company across national borders. The present article discusses the challenges facing and opportunities given to the NWI and refers to a scientifically documented practice case in the global automotive value networks: the transnational trade union organizing in Lear Corporation, a Tier 1 supplier. The contribution is also to be understood as a status report on ongoing research, and as an invitation to discourse.

Keywords: Transnational Trade Union Organizing, Global Value Networks, International Network Initiative, IG Metall, NUMSA; Lear Corporation. JEL: J47; J51; J5; J7; J8

-----

Bibliographie: Simon, Hendrik: „United and Stronger Together“ – Transnationale gewerkschaftliche Organisierung in multinationalen Konzernen am Beispiel der IG Metall-Netzwerkinitiative, Industrielle Beziehungen. Zeitschrift für Arbeit, Organisation und Management, 2-2021, S. 212-221. https://doi.org/10.3224/indbez.v28i2.06

-----

Open-Access-Lizenz: Dieser Beitrag ist ab dem 26.10.2023 im Open Access unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0 (Namensnennung 4.0 International) verfügbar. Weitere Informationen zur Lizenz und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.


Literaturhinweise